Kirche von Alpo

Beschreibung

Die Kirche von Alpo im klassizistischen Stil ist dem St. Johannes dem Täufergeweiht.

Mit dem Bau der Kirche wurde 1754 begonnen. Die Bauarbeiten dauerten bis 1772 und die Kirchweihe fand am 14. April 1774 statt.

Das Portal der Kirche aus geschmiedetem Kupfer und Eisen wurde 1972 von zwei Handwerkern aus der Gegend gefertigt.

Sehenswert in der Kirche sind die Bilder aus dem 17. Jahrhundert, darunter eine wertvolle Altartafel aus dem Jahr 1714 hinter dem Hochaltar, die die Taufe Jesu durch Johannes den Täufer zeigt und von Lorenzo Voltolini stammt.

Zu Füßen des Altars der "Maria Annunciata" wurde im April 1799 Fürst Federico di Saluzzo beerdigt, der in die französische Armee eingetreten und im Kampf bei Magnano in der Nähe von Verona gefallen war.

Neben der Kirche von Alpo ist noch die antike kleine Kirche erhalten geblieben, die es bereits im 14. Jahrhundert gab und die im Winter genutzt wird.

Wie Anzukommen

Autobahn A22 (Brenner-Modena) Ausfahrt Nogarole Rocca, dann der Beschilderung Richtung Villafranca di Verona, Alpo, folgen.

Autobahn A4 (Mailand-Venedig) Ausfahrt Sommacampagna, dann der Beschilderung Richtung Villafranca di Verona, Alpo, folgen.

Vom Flughafen "Valerio Catullo" von Verona: auf die Umgehungsstraße fahren und der Beschilderung Richtung Villafranca di Verona, Alpo, folgen.

Von Verona auf die Umgehungsstraße fahren und der Beschilderung Richtung Villafranca di Verona, Alpo, folgen.

Von Mantua auf der Landstraße SS 62 della Cisa, Richtung Villafranca di Verona, Alpo

 

Contatta le Terre del Custoza

*
*
*
*