Villa Angheben, ora Sparici Landini detta dei Cipressi

Beschreibung

Die am Ende des 19. Jahrhunderts erbaute Villa liegt auf dem Monte Corno inmitten von blühenden Gärten und am Anfang einer zweireihigen Zypressenallee.

Der Komplex umfasst weitere Gebäude, darunter einen Taubenschlag, die sich in der Nähe des Herrenhauses befinden.

Im Inneren der Villa gehen von einem großen Salon, wie bei venezianischen Gebäuden üblich, die Gänge zu den einzelnen Zimmern und Bädern ab.

Das Erdgeschoß wird von einem Steinstreifen durchzogen, der in den Gesimsen unter der Dachtraufe und in den vier Ecken des Gebäudes wiederkehrt.

Über dem Haupteingang ist ein Schutzdach aus den 1920er Jahren angebracht, dessen Tragkonstruktion aus Schmiedeeisen an die Formen des Jugendstils erinnert.

Eine große, verglaste Veranda schmückt eine der kürzeren Seiten der Villa und gibt den Blick auf die prächtige Natur frei, die die Villa umgibt.  

An der westlichen Seite des Hügels ist ein Weinberg angelegt. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass an dieser Stelle die Überreste eines Dorfes aus der Bronzezeit, der ersten menschlichen Siedlung des Gebiets, mit Materialien von Pfeilspitzen und Webstuhlgewichten gefunden wurden.

Einige Reste von Ziegelmauern, die im Keller der Villa entdeckt wurden, bestätigen die strategische Bedeutung, die die Villa während der Risorgimento-Kriege hatte. Einen Beweis dafür liefern auch die sonstigen Überreste von Mauern und Stollen, die entlang des Berges verstreut sind.

Wie Anzukommen

Von Verona und von Peschiera del Garda die Regionalstraße Nr. 11 einschlagen und im Ort Bosco di Sona an der Ampel in Richtung Sona weiterfahren.

Autobahn A4 (Mailand-Venedig): Ausfahrt Sommacampagna, am Verkehrskreisel links in Richtung Sona / Bussolengo abbiegen. Am nächsten Verkehrskreisel links in Richtung Sona weiterfahren.

Autobahn A22 (Brenner-Modena): Ausfahrt Verona Nord, auf der Regionalstraße Nr. 11 in Richtung Peschiera del Garda fahren. Im Ort Bosco di Sona an der Ampel in Richtung Sona weiterfahren.

Contatta le Terre del Custoza

*
*
*
*