Pfarrkirche von Lugagnano

Beschreibung

Die ursprüngliche Kirche, die 1724 erbaut und 1797 zur Pfarrkirche wurde, wurde im Jahr 1955 durch die heutige Kirche ersetzt, die den Heiligen Anna und Joachim geweiht ist. Das Innere der Kirche wurde mit einer Reihe von Altären, Marmor und Leinwänden geschmückt, die St. Ludwig, Maria Magdalena, die Jungfrau Maria vom Rosenkranz und die Mater Dolorosa zeigen. Am Hochaltar befindet sich eine sehr schöne Leinwand, auf der Maria zusammen mit der Heiligen Anna und anderen Heiligen dargestellt ist.

In der Apsis auf der rechten Seite entfaltet sich das Gemälde Arbor Redemptionis (1991-2005) in seiner ganzen Pracht, das letzte monumentale Werk des Malers Federico Bellomi, das die Geschichte des Heils mit einer sehr subjektiven Interpretation erzählt, die viele geschichtliche, biblische, theologische und philosophische Hinweise enthält.

Federico Bellomi arbeitete genau wie die antiken Meister der Renaissance mit der Technik der Kasein-Grundierung, um diese 240 Quadratmeter große Wand zu bemalen. Die zahlreichen Lasuren und die alleinige Verwendung natürlicher Erden und Oxide in Verbindung mit seinem großen Fachwissen und einer sehr raffinierte und persönlichen Maltechnik machen dieses Kunstwerk einzigartig auf der Welt.

Die Szenen aus der Heiligen Schrift, die auf dieser Wand abgebildet sind, sind sehr schlicht und auch für Personen verständlich, die sich nicht sehr gut mit der Bibel auskennen.

 

Wie Anzukommen

Von Verona und Peschiera del Garda aus auf der Landstraße 11 bis nach Ferlina fahren, dann weiter Richtung Lugagnano.

Autobahn A4 Venedig Mailand: Ausfahrt Sommacampagna, im Kreisverkehr links Richtung Sona / Bussolengo. Nach der Bahnunterführung im ersten Kreisverkehr Richtung Lugagnano.

Autobahn A22 Brenner Modena: Ausfahrt Verona Nord, Richtung Peschiera del Garda – Landstraße 11. In der Ortschaft Ferlina weiter Richtung Lugagnano.

Contatta le Terre del Custoza

*
*
*
*